Festivaljournal: Geschichtliche Spielszenen und spannende Mathematik

29 Jun

Der „Tribut an Carl Benz“ des Stadtgeburtstages hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. So auch bei Christoph Funk, der in seinem Blog glanzvolle Photos präsentiert. Wer das Schlossturmexperiment verpasst hat, kann das in voller HD-Pracht auf Youtube nachsehen. Schon beeindruckend.

Mitmachen sollte man auf jeden Fall noch bei der EFFEKTE-Rallye. App herunterladen, den QR-Codes folgen und Preise gewinnen. Dabei kann man wählen ob man eher die leichte, mittlere oder doch die schwere Variante machen möchte, ebenso ob man den ganzen Parcours komplett abgehen oder auch nach einigen Stationen eine Pause einlegen möchte. Die richtigen Antworten führen jeweils zu den nächsten QR-Codes. Wer alle Fragen richtig beantwortet und am Gewinnspiel teilnimmt, darf sich dank der City Initiative Karlsruhe auf hochwertige Preise freuen.

Und dann war da noch der zweite Teil des Team-Rückblicks auf den Stadtgeburtstag mit den ganz persönlichen Erinnerungen und Erfahrungen. Sebastian blieb dabei die zuerst ins Wasser fallende Generalprobe für die Eröffnung im Gedächtnis: „Philipp Geist bot uns Zuflucht in seinem Auto und bei „Thunderstruck“ von AC/DC und Bier konnten wir statt eines künstlerischen Spektakels ein Naturschauspiel miterleben.“ Wie gut, dass Petrus schlussendlich doch ein Einsehen hatte und gutes Wetter für Karlsruhe bestellte. Vielleicht auch als Ausgleich.

2tuVwUnter dem Torbogengebäude im Botanischen Garten wartete gestern das Team der stattreisen Karlsruhe auf ihre Zuschauer. Das Ziel: Mit kurzweiligen und amüsanten Spielszenen die Geschichte Karlsruhes darzustellen. Und von wem erfährt man die neuesten Gerüchte von den großen Leuten aus dem Jahr 1806 als Napoleon zu Besuch in Karlsruhe war? Natürlich von den Waschweibern. Das Äquivalent zum heutigen Friseursalon.

Mathem2twvaatik – damit haben die meisten Menschen und auch ich so überhaupt keine positiven Erfahrungen. Stupide Formeln pauken, ratlos über Dreiecken sitzen und binomische Formeln in den Kopf kriegen – nein, Mathematik macht doch keinen Spaß. Bei der Langen Nacht der Mathematik – BEST OF im Rathaus allerdings hätte ich Stunden zuhören können. Was einfach daran lag, dass Mathematik hier mit dem praktischen Bezug zum Leben dBN2y_M9CcAA1Hu4.jpg largeargestellt wurde. So unter anderem die Frage: Mit welcher Taktik gewinne ich bei einer Spielshow möglicherweise das Auto und bleibe nicht auf den Ziegen sitzen? Wie postiert man Kameras in Kaufhäusern so, dass möglichst wenige möglichst viele Räume überwachen? Und dank der Monte-Carlo-Simulation weiß ich: Ein Eis zu bekommen ist definitiv wahrscheinlicher als einen Sechser im Lotto zu gewinnen.

2tAMVKATRIN ist nicht nur ein schöner Frauenname. KATRIN hat – wie kann es bei EFFEKTE auch anders sein – auch etwas mit Wissenschaft zu tun. Denn KATRIN ist eine Waage für Neutrinos, für die winzig kleinen physikalischen Teilchen. Denen und KATRIN konnte man gestern so nah kommen wie das für uns Menschen möglich ist.

Am971474_552669128108242_1503456403_n Abend war dann zum letzten Mal das Supernova Wissenschaftstheater im EFFEKTE-Dome zu Gast. Die Vorstellung mit dem Thema „Schöne neue Welten“ war derart begehrt, dass die Karten schnell vergriffen waren. Wirklich schade, dass es keine vierte, fünfte, sechste … Vorstellung gibt. Aber wer weiß, vielleicht bekommt man das Badische Staatstheater ja dazu Supernova nochmal zu wiederholen? (^cs)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: